Ständiger Münzankauf in unseren Ankaufstellen oder Münzen verkaufen per Post

München: Münzen Ankauf, Sammlermünzen, Numismatik, Münzenhandel,Goldankaufstelle in München, Lindwurmstraße 215 - Goldankauf, Silberankauf, Schmuckankauf

Goldankauf-Rosenheim: Münz Ankauf, Münzsammlung verkaufen, Silbermünzen verkaufen.

Ankaufstelle in Miesbach Wallenburgerstrasse 12 ,gegenüber Oberland Einkaufszentrum

Ankauf von Münzen, Goldmünzen, Silbermünzen sowie Gold, Silber und Schmuck per Postversand aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

50 Dollars, 1991, Cook Islands, 500 Years of America, Maya Priest, Chichen Itza,

50 Dollars, 1991, Cook Islands, 500 Years of America, Maya Priest, Chichen Itza,  © aukauf.de

Bildgrößen: m l

Ein Priester der Maya vor dem Observatorium in Chichen Itza bei der Huldigung der Götter. 5$ Cook Islands, 500 Years of America.

Technische Münzdaten "Maya Priest and Observator in Chichen Itza"
Material: AG, Silber 925/1000 Sterlingsilber Münze.
Silbergehalt / Feinsilberanteil: 28,77 g, .9250 oz.
Gewicht: 31,1 g
Durchmesser: 38,70 mm
Nennwert: 50 Dollars / CID (Cook Islands Dollars)
Münzart: Gedenkmünze, Motivmünze Seefahrt
Münzserie: 500 YEARS OF AMERICA 1492-1992

 

Vorderseite / Avers / Bildseite: Erhabene Prägung von Königin Elisabeth der 2. mit Krone. Umschrift: ELIZABETH II - COOK ISLANDS 1991.

Rückseite / Revers / Wertseite: Ein Maya Priester mit Federschmuck vor einer Sternwarte mit einem rauchenden Gefäß. Umschrift; 500 YEARS OF AMERICA 1492-1992 - 50 DOLLARS (der Wert).

Rand / Inschrift: Glatt mit Inschrift; MAYA PRIEST AND OBSERVATORY IN CHICHEN ITZA. Trennzeichen; ein Stern.

 

Geprägt/Aufgelegt wurde die 50 Dollars Silbermünze "Maya Priester":

1991 Proof: 15.000 Stück

 

Münzengerl´s Info zur Geschichte dieser Münze Maya Priester:

Diese Münze aus der 500 Jahre Amerika Münzenserie erinnert an das Volk der Maya und ihre hoch entwickelte Kultur erinnern. Die Religion hat im Leben der klassischen Maya schon immer eine herausragende Rolle gespielt, weshalb die Vorderseite der 31,1 Gramm schweren Silbermünze den Priestern des indigenen Volkes gewidmet ist. Im Gegensatz zum Christentum ist die Religion der Maya polytheistisch, dass heißt, sie glauben an eine Vielzahl von Göttern und nicht an einen Gott allein.
Das indigene Volk sah ihre Gottheiten tief mit der Natur verbunden. Ihrer Überzeugung nach zeigten sie sich im Meer, in den Sternen und in anderen Naturerscheinungen . Bei den Maya gab es keine guten und bösen Götter, wie in vielen anderen Religionen. Ihre Götter mussten immer durch Opfergaben beschwichtigt werden und bei Laune gehalten.
Zu den wichtigsten Maya Gottheiten gehört der Regengott Chac, der Himmelsgott Itzamna, der Schöpfergott Hunabku und der Maisgott Tzultaca.
Die Maya-Priesterschaft wurde in vier Graden unterteilt. An der Spitze stand der „Schlangenherr“ oder Hohepriester genannt. Im Gegensatz zu den anderen Priestern zeigte er sich nur zu wichtigen religiösen Anlässen der Öffentlichkeit. Dem Adel stand er in astrologischen und religiösen Fragen bei. Hauptsächlich widmete er sich aber dem Unterricht an den Priesterschulen und dem Kalenderwesen. Der ausgeprägte Affinität der Maya zu Ihrem Kalender und den Bewegungen der Gestirne wird auf der Silbermünze durch die Abbildung eines Observatoriums / Planetarium Rechnung getragen.    Schlangenherr konnte man übrigens nur werden, wenn man adelig war. Einen Rang unter ihm waren die Wahrsager. In tranceähnlichen Zuständen empfingen sie Orakelsprüche von den Göttern, die sie später den Priestern erzählten, was Ihnen den Beinamen „Sprachrohr der Götter“ einbrachte.
Ihnen folgten rangmäßig die Priester, die auf Lebenszeit gewählt wurden. Den vierten und letzten Rang nahmen die sogenannten „Chacs“ ein, deren Aufgabe es war, bei Opferzeremonien die Arme und Beine des Menschenopfers zu halten.

  

Land: Cook Islands (COK) bestehend aus 16 Inseln
Staatsform: Selbstverwaltung seit 1965, Mitglied der Commonwealth Staaten
Hauptinsel: Rarotonga
Landeshauptstadt: Avarua
Fläche: ca. 250 km² | Einwohner: ca. 19.000
Währung: CID $ (Cook Islands Dollar) mit Bindung an den AUD (Australischen Dollar) 



Das könnte Sie auch interessieren:

50 Dollars, 1990, Cook Islands, 500 Years of America, Inka Fürst 50 Dollars, 1991, Cook Islands, 500 Years of America, Sitting Bull

Zurück