Ständiger Münzankauf in unseren Ankaufstellen oder Münzen verkaufen per Post

München: Münzen Ankauf, Sammlermünzen, Numismatik, Münzenhandel,Goldankaufstelle in München, Lindwurmstraße 215 - Goldankauf, Silberankauf, Schmuckankauf

Goldankauf-Rosenheim: Münz Ankauf, Münzsammlung verkaufen, Silbermünzen verkaufen.

Ankaufstelle in Miesbach Wallenburgerstrasse 12 ,gegenüber Oberland Einkaufszentrum

Ankauf von Münzen, Goldmünzen, Silbermünzen sowie Gold, Silber und Schmuck per Postversand aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

50 Dollars, 1993, Cook Islands, 500 Years of America, John Hawkins, Silbermünze

50 Dollars, 1993, Cook Islands, 500 Years of America, John Hawkins, Silbermünze  © aukauf.de

Bildgrößen: m l

50 Dollars, 1993, Cook Islands, 500 Years of America, 1492-1992, John Hawkins, silver coin.

Technische Daten zur Silbermünze "John Hawkins":

Material: AG, Silber 925/1000
Silbergehalt: 28,77 g, .9250 oz.
Gewicht: 31,1 g
Durchmesser: 38,70 mm
Nennwert: 50 Dollars / CID (Cook Islands Dollars)
Münzart: Gedenkmünze, Motivmünze, Themenmünze, Seefahrt
Münzserie: 500 YEARS OF AMERICA 1492-1992

 

Vorderseite / Avers: Das Bildnis zeigt Queen Elizabeth die II. Umschrift: ELIZABETH II - COOK ISLANDS 1993
Rückseite / Revers: John Hawkins Schatzmeister und Sklavenhändler. Neben ihm ein Schiff in Frontalansicht. Umschrift; 500 YEARS OF AMERICA 1492-1992 - 50 DOLLARS.
Rand / Inschrift: Glatt mit Inschrift; JOHN HAWKINS . TREASURER AND SLAVE TRADER. Trennzeichen; zwei Sterne.

Geprägt wurde die 50 Dollars Silbermünze in einer Auflage von:
1993 Proof: -

 

Münzengerl's Info: John HawkinsSilbermünze

 

Wem der Name John Hawkins (1532-1595) nicht so geläufig ist, der kennt auf jeden Fall seinen Vetter Francis Drake. Hawkins war einer der ersten englischen Sklavenhändler, die durch Menschenhandel zwischen Afrika und Westindien großen Reichtum erwarben.
Hawkins, der einer reichen, führenden Kaufmannsfamilie entstammte, verfügte schon sehr früh über einen außerordentlichen Geschäftssinn. Er war vor allem für seine stattliche Größe, seinen starken Willen und wegen seiner gewinnenden Höflichkeit bekannt.
Damals besaßen nur die Spanier und die Portugiesen das Recht Handel mit der Karibik zu betreiben und Amerikas Schätze auszubeuten. Hawkins ließ sich aber durch diese Beschränkungen der Handelsfreiheit nicht beeindrucken. Er fing 1536 Sklaven ein und brachte diese nach Haiti, trotz aller Verbote. Er verkaufte sie sehr gewinnbringend und machte sich daraufhin 1567 wieder auf eine Fahrt in die Karibik. Diesmal bekamen aber die spanischen Behörden Wind von dem rechtswidrigen Geschäft und lehnten jeden Handel mit dem Engländer ab. Er versuchte sein Glück in Mexiko, wo er sogar beschossen wurde. Dabei gingen fast alle seine Schiffe unter und viele Männer gerieten in Gefangenschaft oder kamen um. Um seine Besatzung zu befreien, bat er die englische Königin um Hilfe. Elizabeth I. erlaubte aber keine Expedition zur Rettung, woraufhin Hawkins einen eigenen Plan zur Befreiung  ausheckte. Er überzeugte die Spanier, dass Elizabeth I. keine gute Königin sei und er ihrer überdrüssig sei. Durch eine Invasion Englands könnte sie gestürzt und ihre Cousine Maria Stuart könnte die neue Herrscherin werden. Für seine Unterstützung forderte John Hawkins im Gegenzug die Freilassung seiner Kameraden. Nach deren Freilassung ließ der Seefahrer die Falle zuschnappen und ließ alle Verschwörer ergreifen. Für seine Verdienste wurde er geadelt und 1568 zum Vizeadmiral ernannt sowie 1577 zum Schatzmeister der königlichen Flotte.
1577 entwickelte er auch eine elizabethanische Galeone, ein sehr schnelles und wendiges Schiff mit sehr guten Segeleigenschaften. Dieses Schiff ist neben dem Portrait John Hawkins auf der 50 Dollar Silbermünze zu sehen.

 

Land: Cook Islands (COK) bestehend aus 16 Inseln
Staatsform: Selbstverwaltung seit 1965, Mitglied der Commonwealth Staaten
Hauptinsel: Rarotonga
Landeshauptstadt: Avarua
Fläche: ca. 250 km² | Einwohner: ca. 19.000
Währung: CID $ (Cook Islands Dollar) mit Bindung an den AUD (Australischen Dollar)



Zurück